Eine sehr kurze, aber sehr intensive Bahnradserie.
Pokale und Führungstrikots bei TAG Wohnen Nachwuchs-BahnCup 2020 vergeben.

03. Okt 2020

Am 3. Oktober fand die Geraer Wettkampfserie „TAG Wohnen Nach­wuchs-BahnCup 2020“ mit der Pokal- und Wertungstrikotübergabe ihren Abschluss.
Am 3. Oktober fand die Geraer Wettkampfserie „TAG Wohnen Nach­wuchs-BahnCup 2020“ mit der Pokal- und Wertungstrikotübergabe ihren Abschluss.

Die Geraer Wettkampfserie „TAG Wohnen Nachwuchs-BahnCup 2020“ ist Geschichte. Mit dem fünften Lauf endete am 3. Oktober die diesjährige Bahnradserie und fand auch die Gesamt­sieger­ehrung statt.

Als Claudius Oleszak (TAG Wohnen) und Olaf Albrecht (SSV Gera) am 6. März 2020 in der TAG Geschäftsstelle in Gera-Lusan die vertragliche Vereinbarung unterzeichneten, dachte wohl keiner daran, dass es eine sehr kurze, dafür aber eine sehr intensive Bahnradserie werden wird.

Mit dem einsetzenden Lockdown folgte der Trainings- und Wett­kampf­stopp. Mitte Juni dann die ersten Lockerungen. Nun hieß es handeln, den Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder langsam in Gang zu bringen.

Dass letztlich alles professionell und erfolgreich durchgeführt werden konnte, war der akribischen Vorbereitungsarbeit des Organisationsteams, den fleißigen Helfern und den vielen Unterstützern zu danken.

Aus den acht geplanten Läufen wurden fünf. Der Startschuss für den ersten Lauf auf dem 250m Betonoval der Geraer Rad­renn­bahn erfolgte am 20. Juni 2020. Bundesweit ging bis dahin im Bahnradsport noch nichts, wovon der SSV Gera partizipierte und Gera als Bahnradsportstadt für Radsportler aus anderen Bundesländern attraktiv werden ließ.

111 Aktive aus fünf Bundesländern und 26 Vereinen waren insgesamt am Start, so viele wie noch nie. Die Pokale und Führungstrikots gingen bei der Gesamtsiegerehrung an Erik Bogdanow (U9m / Gera), Florentine Wolfram (U9w / Greiz), Leon Suleck (11m / Altenburg), Leonie Wolter (U11w / Gera), Max Jerzyna (U13m / Gera), Eufemia Schmieder (U13w / Venus­berg), Louis Gentzik (U15m / Fulda), Anastasia Kuniß (U15w / Leipzig), Corneel Mäder (U17m / Erfurt) und Franzi Arendt (U17w / Erfurt).

Stark besetzt die U15m, wo teilweise mehr als 30 Schüler aus 14 Vereinen den Kampf um Siege und Platzierungen aufgenommen hatten. Mit dazu beigetragen hatte auch die Entscheidung von SSV-Trainerin Heike Schramm, ab dem zweiten Lauf die Disziplin Madison aufzunehmen. Madison, inzwischen wieder olympisch, fand nicht nur bei den Teilnehmern große Zustimmung, sondern war auch für die Zuschauer äußerst attraktiv.

Seitens der Organisatoren gilt der Dank an alle, die dazu bei­ge­tra­gen haben, die Wettkampfserie doch noch zu realisieren. Der Dank ist verbunden mit der Hoffnung, dass im folgenden Sportjahr 2021, der TAG Wohnen Nachwuchs-BahnCup wieder mit allen acht Läufen durchgeführt werden kann.

Ein positiver Nebeneffekt für den Ausrichter sollte nicht unerwähnt bleiben. So zeigte sich die Familie Gentzik aus Fulda beeindruckt von der sportlichen Arbeit und der gesamten Atmosphäre im Geraer Radsportverein und meldeten Sohn Louis und Tochter Isabelle noch für die laufende Saison als Mitglieder beim SSV Gera an.   (rs)

nach oben