Altenburger Lennox Kalz mit Platz 3 und 5 erfolgreich.
Geraer Nachwuchsteam beim Einzelzeitfahren und Straßenrennen in Österreich.

07. Apr 2019

In Vorbereitung auf die nun beginnende Straßenradsportsaison reiste SSV-Trainerin Heike Schramm mit acht Sportlerinnen und Sportlern nach Österreich, wo sie beim Einzelzeitfahren in Ybbs und beim Kirschblütenrennen in Wels am Start waren.

„Ich hatte mich bewusst für dieses Rennwochenende in Öster­reich entschieden, obwohl zur gleichen Zeit auf unserer Rad­renn­bahn der 1. Lauf zum TAG Wohnen Nachwuchs-BahnCup statt­fand. Mit Pia Fuhrmann, Connor Haupt, Arthur Maul, Erik Persch­ke, Nicki Uhl aus meiner Trainingsgruppe und dem von mir am Stützpunkt Gera betreuten Lennox Kalz vom SV Aufbau Altenburg sollten die Sportler des älteren U15-Jahrgangs die Möglichkeit bekommen, sich mit anderen, ihnen unbekannten Sportlern zu messen. Komplettiert wurde unser Geraer Starterfeld durch Lena-Fabienne Franke und Jasmin Müller aus der U17/U19-Trainingsgruppe von Gerald Mortag“, erklärt Heike Schramm.

Es sei auch schwierig, allein mit den angebotenen Rennen in Deutschland auf die geforderten Wettkampf-Kilometer zu kom­men, so die Trainerin.

Besonders gut in Szene setzte sich Lennox Kalz, der sich beim 12km Zeitfahren in Ybbs einen beachtlichen fünften Platz sichern konnte und beim 35km langen Straßenrennen in Wels mit Rang drei sogar den Sprung auf das Siegerpodest schaffte.

„Anfangs sah es nicht so aus, dass sich Lennox so weit vorn platzieren konnte. Es war eine anspruchsvolle Runde mit drei Steigungen. Lennox gelang es mit zwei weiteren Fahrern sich vom Feld abzusetzen und sieben Kilometer vor dem Ziel zur Spitze aufzuschließen. Ich habe ihm gut zugeredet, er soll nicht aufstecken, was ihm vielleicht auch dazu bewogen hatte, vor dem Ziel noch einmal kräftig zuzulegen und zum Sprint an­zu­set­zen“, schildert Heike Schramm den Rennverlauf und fügt an, „es hat sich wieder einmal gezeigt, dass sich Radrennen erst am Zielstrich entscheiden und dass man sich nicht schon vorher auf­ge­ben sollte.“

Connor Haupt, Nicki Uhl und Arthur Maul fanden sich in der zweiten größeren Gruppe wieder und belegten am Ende die Ränge 13, 14 und 15. Erik Perschke beendete das Rennen in der dritten Gruppe auf Rang 24. Pia Fuhrmann kam bei den U17-Mädchen als Zwölfte ins Ziel.

Im gemeinsamen Rennen der Juniorinnen und Frauen fuhr Lena-Fabienne Franke auf Rang 34. Nach eigener Aussage lief es bei ihr schon deutlich besser als in der Vorwoche zum Bun­des­liga­auftakt in Einhausen.

Die 12km Zeitfahrstrecke am Tag zuvor verlief entlang der Donau - auf dem Hinweg leicht bergab mit Rückenwind und auf dem Rückweg dann entsprechend leicht ansteigend mit Ge­gen­wind.

Nicki Uhl belegte Platz 14, gefolgt von Connor Haupt und Arthur Maul. Erik Perschke beendete den Kampf gegen die Uhr Rang auf 19.

Bei den Mädchen U17 (Jahrgänge 03-05) platzierte sich Pia Fuhrmann auf Rang 9 und Jasmin Müller und Lena-Fabienne Franke bei den Juniorinnen auf den Plätzen 9 und 10.

Lange Strecke, größere Runde - für den Geraer und Altenburger Radnachwuchs eine gute Gelegenheit, sich auszutesten, wie Heike Schramm meint. Und noch etwas ist für die erfahrene Trainerin für ihre Sportler wichtig: „In Thüringen, ja selbst in Deutschland, kennen sich die Sportler untereinander. Da ist ein Rennverlauf schon mal vorprogrammiert. Hier sind sie nun auf völlig unbekannte Kontrahenten gestoßen. Das schult das Auge und die Reaktionsfähigkeit.“

Während die Schützlinge von Heike Schramm über Ostern zu einer Ferienfreizeit nach Kroatien aufbrechen, heißt es für Lena-Fabienne Franke schon am Wochenende, mit ihrem Juniorinnen Team maxx-solar-LINDIG bei der Healthy Ageing Tour in den Niederlanden kräftig in die Pedale zu treten.   (rs)

07. Apr 2019 Altenburger Lennox Kalz mit Platz 3 und 5 erfolgreich.
Geraer Nachwuchsteam beim Einzelzeitfahren und Straßenrennen in Österreich.
nach oben