Weltcupsieg für Robert Förstemann im Teamsprint.

10. Nov 2017

10.-12.11.2017 / UCI Bahnrad-Weltcup in Manchester (GBR)


10.11.2017 / Doppelsieg im Teamsprint

Robert Förstemann, Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Chemnitz) ziehen nach ihrem Lauf gegen Tschechien mit der besten Zeit von 43.129 Sekunden ins Finale. Im Finallauf gegen das niederländische Track-Team Beat Cycling Club konnten sie sich nochmals steigern und gewinnen mit der Zeit von 43.095 Sekunden die Goldmedaille.

Bei den Frauen konnte sich Kristina Vogel ein tolles Geschenk zu ihrem 27. Geburtstag machen und siegte mit Miriam Welte ebenfalls überlegen im Teamsprint.


10.11.2017 / Quali-Platz 3 für Teamsprinter

Die Teamsprint-Männer ziehen mit der drittbesten Qualifikationszeit von 43.363 Sekunden in die nächste Runde und treffen heute abend auf Tschechien beim Kampf um die Finalteilnahme.


10.11.2017 / Teamsprint am Freitag

Eine Woche nach dem Weltcup-Auftakt in in Pruszków (POL) findet an diesem Wochenende vom 10. bis 12. November in Manchester (GBR) der zweite von insgesamt fünf Bahnrad-Weltcups im HSBC UK National Cycling Centre statt.

Am Freitagmittag ab 14:00 Uhr werden zunächst die Qualifikationsläufe im Teamsprint der Männer und Frauen ausgetragen. Noch am selben Tag fallen abends die Entscheidungen mit den Läufen der ersten Runde und den abschließenden Finalläufen. Das Männertrio will nach Platz 4 am vergangenen Wochenende sich weiter steigern und peilt einen Podestplatz an. Mit Anfahrer Robert Förstemann, Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Chemnitz) hat der Bundestrainer das Team geändert aufgestellt und wie bereits letzte Woche treffen sie im letzten Qualifikationslauf erneut auf das superschnelle polnische Sprintteam.

Auch die Frauen gehen in geänderter Aufstellung in den Weltcup. Für Pauline Grabosch, die mit Kristina Vogel gemeinsam den ersten Weltcupsieg holte, steht eine Wettkampfpause an und so wird Miriam Welte wieder an der Seite von Kristina ins Rennen gehen.

nach oben