Siege für Bruno Kerndt, Gwen Böttcher und Michelle Metzner.
Geraer SSV-Radnachwuchs überzeugte mit sieben Podestplätzen bei Athletik­über­prü­fung im Jugend-Förder­cup der SV Spar­kas­sen­Ver­si­che­rung.

18. Nov 2018

Nach dem verheißungsvollen Start beim Geraer Crosslauf in die 2019er Saison des Jugend-Förder­cup der SV Spar­kas­sen­Ver­si­che­rung konnte der SSV-Radnachwuchs auch bei der Athletiküberprüfung in der Erfurter Leichtathletikhalle über­zeu­gen. Mit 36 Aktiven stellte der SSV Gera erneut das größte Aufgebot, gefolgt vom RSC Turbine Erfurt mit 24 und dem SV Sömmerda mit 15. Die Rückreise nach Gera traten die Schützlinge von Paula Kerndt (U11), Lucas Schädlich (U13) und Heike Schramm (U15) mit drei ersten und je zwei zweiten und dritten Plätzen an.

Herausragend die Leistung von Gwen Böttcher, die sich in der U13w mit 83 Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten Klara Hesse vom RC Jena in die Ergebnisliste eintrug. Mit 85 Zählern holte sie fast doppelt so viele Punkte beim Athletiktest wie die Erfurterin Alyssa Scheiding (46) und Klara Hesse (44). In allen sechs Disziplinen – Adlerschwünge, Liegestütze, Kas­ten­aufsprung, Klimmzüge, Bankdrücken, Beine anheben – konnte die 11-Jährige klar punkten wie auch beim Gewandt­heits­lauf und beim 60m Lauf. Lediglich beim Schluss­drei­sprung sprang Lea Schmidt vom RSC Walters­hau­sen-Gotha mit sechs Metern 15 Zentimeter weiter als die Geraerin.

„Beim Abschlusstraining absolvierte Gwen den Gewandt­heits­lauf in 18,88 Sekunden. Allein diese Zeit hätte ihr in Erfurt den Sieg gebracht. Doch dort konnte sie noch einmal zulegen und gewann in dieser Disziplin in der Zeit von 17,2 Sekunden. Beachtlich auch die 29 Liegestütze in 20 Sekunden. Dies schaff­ten nicht einmal die Jungs. Hier war der Beste Alexander Kacher vom SV Jena Zwätzen mit 27“, freut sich Lucas Schäd­lich über den Erfolg seines Schützlings.

Verstecken müssen sich aber auch nicht die Jungs, denn mit Bruno Kerndt und Enzo Albersdörfer stiegen zwei weitere Aktive aus der Trainingsgruppe von Lucas Schädlich auf das Podest. Während Bruno Kerndt nach ganz oben kletterte, musste sich Enzo Alberdörfer nur Alexander Kacher beugen. Positiv wertete der Trainer die Leistungen von Bruno Kerndt, der den Ge­wandt­heits­lauf gewinnen konnte und beim Athletiktest Platz zwei belegte. Enzo Albersdörfer setzte sich im Schluss­drei­sprung und beim 60 Meter Lauf erfolgreich durch.

Einen Doppelerfolg durch Michelle Metzner und Pia Fuhrmann gab es für den SSV-Nachwuchs in der U15w. Während Michelle Metzner vor allem durch ihre Siege im Schlussdreisprung und Gewandtheitslauf sowie Platz zwei beim Tretfrequenztest punk­ten konnte, sicherte sich Pia Fuhrmann ihre Platzierung durch zwei zweite Plätze (Athletiktest, Tretfrequenztest) und drei dritte Plätze (Schlussdreisprung, Gewandtheitslauf, 60m Lauf).

Zwar blieben Podestplätze in der U15m aus, dennoch sieht Trai­ne­rin Heike Schramm gute Anknüpfungspunkte für das weitere Training bis zur Frühjahrs-Überprüfung am 24. Februar 2019. „Mit Connor Haupt (6.), Arthur Maul (7.), Erik Perschke (10.), Nicki Uhl (13.) und Alexander Schnell (15.) konnten sich fünf meiner Jungs unter den Top 15 platzieren. Ein solches Ergebnis hatte ich lange nicht mehr“, so die Trainerin. Nicht ganz unerwartet kam für sie das Abschneiden von Erik Perschke, der erst kurz im Radsport trainiert. „Erik kam vom Triathlon zu uns und brachte gute athletische Voraussetzungen mit. Erfreulich der dritte Platz im 60m Lauf sowie Rang vier beim Tretfrequenztest“, so Heike Schramm.

Gut in Szene setzten sich bei der Athletiküberprüfung auch die Schützlinge von SSV-Trainerin Paula Kerndt. „Ich hatte mit guten Leistungen vor allem bei Enie Böttcher und Felix Jerzyna gerechnet, die dann mit Platz zwei beziehungsweise drei meine Erwartungen auch erfüllten“, so Paula Kerndt, die auch den siebenten Platz von Pepe Uhl hervorhob, der krank­heits­be­dingt die Vorbereitung nicht mitmachen konnte.

Die herausragende Leistung bei der ersten Ath­le­tik­über­prü­fung erbrachte Jakob Vogt vom TSV Breitenworbis. Beim Cross­lauf noch auf Platz fünf, gewann er in der U15m die Ath­le­tik­über­prü­fung souverän. Mit 613 Punkten, 94 Zähler Vor­sprung, verwies er Lennox Kalz vom SV Aufbau Altenburg auf Rang zwei. Lediglich beim Schlussdreisprung konnte der Alten­bur­ger ihm Paroli bieten und beim Tretfrequenztest lagen beide gleich­auf.


Die nächsten Wettbewerbe im Rahmen des Jugend-Förder­cups finden am 3. Februar 2019 (Crosslauf in Meiningen) und am 24. Februar 2019 (Athletiküberprüfung in Erfurt) statt.  (rs)

nach oben